Unser Verband

Bildvorschau
KLJB Logo

KLJB - Unser Verband

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) ist mit 70 000 Mitgliedern einer der größten katholischen Jugendverbände in Deutschland.

Die KLJB versteht sich als politischer Jugendverband, der sich im und für den ländlichen Raum stark macht, innovativ ist und in Gesellschaft und Politik etwas bewegt. Jugendliche und junge Erwachsene schließen sich in der KLJB zusammen, um gemeinsam in unterschiedlichen Themenfeldern aktiv zu werden.

Die Leitlinien

Als katholischer Verband orientiert sich die KLJB an der Botschaft Jesu und versucht Jugendlichen Raum zu geben, ihr Leben an dieser Botschaft auszurichten. Sie gestaltet die Kirche engagiert und kritisch mit, indem sie neue Wege einer zeitgemäßen Jugend- und Landpastoral sucht. Vor Ort wird Glaube und Religiosität lebendig, erlebbar und attraktiv.

In erster Linie wendet sich die KLJB an Jugendliche im ländlichen Raum. Sie sieht sich als Verband, der sich einsetzt für eine eigenständige Entfaltung ländlicher Regionen, die die Bedürfnisse der Menschen und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen als oberstes Ziel hat. Als Akteure einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Entwicklung, ist dem Verband der Einklang von Umwelt, Ökologie, Wirtschaft und Sozialem besonders wichtig.

Nicht irgendwo findet Jugendarbeit in der KLJB statt, sondern direkt vor Ort. Deshalb liegt der Schwerpunkt der Arbeit in den Ortsgruppen. Die KLJB bietet jungen Menschen Lebensräume, in denen sie selbstbestimmt und eigenverantwortlich handeln können. Hier (er)leben sie Demokratie ganz im Sinne von "learning by doing". Bei regelmäßigen Treffen und Versammlungen werden Vorstände gewählt und gemeinsam Schwerpunkte abgesteckt.

Die Reichtümer der Natur zu bewahren und zu behüten, ist der Auftrag der Christen, den sie durch das Anvertrauen der Schöpfung Gottes erhalten haben. Aus diesem Grund setzt sich die KLJB für eine ökologische Erneuerung der Landwirtschaft, für die Entwicklung umweltverträglicher Wirtschaftskonzepte und ressourcenschonender Wirtschaftsweisen ein.

Die Struktur

Nicht nur auf Orts -, Kreis-, Bezirks- und Regionalebene werden diese Leitlinien der KLJB beachten und umgesetzt, sondern auch die 20 Diözesanverbände in Deutschland vertreten die Grundsätze der KLJB nach innen und außen. In Niedersachsen und Bayern haben sich die Diözesanverbände zu Landesverbänden zusammengeschlossen. Alle Diözesan- und Landesverbände bilden gemeinsam den Bundesverband der KLJB in Deutschland.

In über 30 Ländern der Erde gibt es KLJB-Strukturen. Ihre europäischen und weltweiten Interessen vertreten die Nationalverbände in der Internationalen katholischen Land- und Bauernbewegung (Mouvement International de la Jeunesse Agricole et Rurale Catholique = MIJARC). Als internationale Bewegung setzen sich die Mitglieder für eine gerechte Weltwirtschaft, Solidarität und weltweiten Frieden ein.

Das Logo

Im Logo "Kreuz und Pflug" finden sich die Grundsätze der KLJB wieder. Das Kreuz ist das wichtigste Zeichen unseres christlichen Glaubens. Der Pflug deutet auf den ländlichen Lebensraum, die Landwirtschaft und den Ackerboden hin. Er steht gleichzeitig dafür, Verhärtetes aufzubrechen und zu verändern.

Der Patron

Der Patron der KLJB ist Klaus von der Flüe (1417 - 1487). Durch seinen Rückzug in die Einsiedelei konzentrierte er sich auf Gott und das Evangelium, wodurch er zum Aussteiger und Friedenspolitiker wurde. Sein Lebensmotto "Mystik und Politik" kann Richtschnur sein, um in gleichem Maße Welt, Kirche und das eigene Lebensumfeld aktiv mitzugestalten.